Abwasser - "das muss geklärt werden" !

 
 
Versorgung
 
Abwasser
 
Allgemeines
Luftbild Klärwerk Hetlingen

Zum 1. Januar 1995 wurde den Gemeindewerken Halstenbek die Aufgabe der Abwasserentsorgung durch die Gemeinde Halstenbek übertragen. Das gesamte Abwasser der Gemeinde Halstenbek wird über einen Hauptsammler zur Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Pinneberg nach Hetlingen übergeleitet. Die im Durchschnitt der letzten vier Jahre übergeleitete Abwassermenge betrug ca. 980.000 m³ p.A.

Das Schmutzwasserkanalnetz hat eine Länge von ca. 62 km. 5 Abwasserpumpstationen sorgen für die Fortleitung. Das Regenwasserkanalnetz hat eine Länge von ca. 72 km. In Halstenbek sind für die Fortleitung 2 Regenwasserpumpstationen vorhanden. 4 Regenwasserrückhaltebecken stellen ein geregeltes Abführen in die Vorflut sicher.

Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung von privaten Schmutzwasser-Grundstücksentwässerungs-leitungen in der Wasserschutzzone III in Halstenbek

Bundesweit laufen nun die Aktionen für Dichtheitsprüfungen von privaten Schmutzwasser-Grund-stücksentwässerungsleitungen an.

Hintergrund dieser flächendeckenden Schmutzwasser-Kanaluntersuchungen sind die zunehmenden Umweltprobleme im Boden- und Grundwasserbereich aufgrund defekter Schmutzwasserkanäle und der daraus resultierenden, aufwendigen und kostenintensiven Trinkwassergewinnung.

Eine intakte Schmutzwasser-Grundstücksentwässerung (nachfolgend: Schmutzwasserleitung) ist somit ein sehr wichtiger Teil für unsere eigene Gesundheitsvorsorge. Damit auch unsere Kinder in der Zukunft Trinkwasser genießen und bezahlen können, müssen wir heute entsprechende Vorsorge treffen und verantwortungsvoll handeln.Nachfolgend finden Sie die Informationen zur „Bestands- und Zustandserfassung der Grundstücks-entwässerungsanlagen“ DIN 1986 Teil 30 und eine Liste eingetragener Fachbetriebe:

zum Gesetzestext:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVSH-7521.19-0001&psml=bsshoprod.psml&max=true

zur Liste, der beim AZV Pinneberg eingetragenen Fachbetriebe für die Dichtheitsprüfung:
www.azv-pinneberg.info/entwaesserung/bestehend.php