Abwasser - Informationen

 
 
Versorgung
 
Abwasser
 
Informationen

Abwasser

Durch einen sparsamen Umgang mit Wasser wird dem natürlichen Wasserhaushalt weniger Wasser entnommen und natürlich auch weniger Abwasser erzeugt, das die Kläranlage reinigen muss.

Wenn dann noch das Abwasser möglichst wenig belastet ist, wird der Aufwand für die Reinigung in der Kläranlage geringer.

Letztendlich zahlen Sie als Verbraucher die Kosten für die Reinigung des Abwassers.
Nicht alle Schadstoffe können zu 100 Prozent aus dem Abwasser entfernt werden. Sie belasten dann unsere Flüsse und Meere oder können in das Grundwasser gelangen. Dabei lassen sich viele Ver-unreinigungen und Schadstoffe einfach vermeiden:

  1. Feste Abfälle wie Essensreste, Hygieneartikel, Zigarettenkippen usw. gehören in die Müll- oder Biotonne und nicht ins Abwasser.
  2. Sonderabfälle wie Altöl, Farben, Lacke, Lösungsmittel, Pinselreiniger, alte Medikamente usw. gehören ebenfalls nicht ins Abwasser. Hierfür gibt es verschiedene Annahmestellen. Falls Sie Hilfe bei der Suche nach der richtigen Annahmestelle brauchen, können Sie im Kreis Pinneberg das Service-Telefon 04121-4502 4502 anwählen.
  3. Benutzen Sie möglichst nur biologisch vollständig abbaubare Putz- und Reinigungsmittel, und verwenden Sie diese sparsam.
  4. Viele Spezialreiniger sind nicht notwendig. Einfache Universalreiniger wie Essig- und Seifenreiniger reichen meist aus. 
  5. Dosieren Sie die Waschmittel richtig. Der Härtegrad in der Gemeinde Halstenbek beträgt 2. Benutzen Sie Waschmittel nach dem so genannten "Baukastenprinzip". Auf Weichspüler können Sie verzichten, sie sind einfach überflüssig.
  6. Verzichten Sie auf Beckensteine. Sie dienen überwiegend der Luftverbesserung und bewirken eine zusätzliche Wasserbelastung.
  7. Verwenden Sie im Winter kein Streusalz. In den meisten Fallen ist es ohnehin verboten, weil es Pflanzen, Tiere, Boden und die Gewässer schädigt. Granulate und andere abstumpfende Mittel helfen genauso.